MF_element MD_element ME_element
MCF_element MCD_element MCE_element
MI_elementMBI_elementMSI_elementMLI_elementMQI_element
MU_elementMUB_elementMUS_elementMUL_element 
FunktionLese-Zugriff auf ein einzelnes Matrix-Element
Syntax C/C++#include <MFstd.h>
float MF_element( fMatrix X, ui ht, ui len, unsigned m, unsigned n );
fComplex MCF_element( cfMatrix X, ui ht, ui len, unsigned m, unsigned n );
C++ MatObj#include <OptiVec.h>
T matrix<T>::element( const unsigned m, const unsigned n );
Pascal/Delphiuses MFstd;
function MF_element( MA:fMatrix; ht, len, m, n:UIntSize );
procedure MCF_element( var RetVal:fComplex; MA:cfMatrix; ht, len, m, n:UIntSize );
BeschreibungDas Element MAm,n wird zurückgegeben.
Nur Pascal/Delphi: Da Rückgabewerte der komplexen Datentypen hier nicht möglich sind, speichern die komplexen Versionen MAm,n in der Variablen RetVal.
Diese Funktion wird benötigt, um Elemente dynamisch allozierter Matrizen auszulesen. Pascal/Delphi bietet hierfür – anders als C – gar keinen eigenen Mechanismus, und ältere Versionen von Borland C++ hatten einen Fehler in der Zeiger-Arithmetik, der durch Verwendung von MF_element umgangen wird.
MF_element gestattet ausschließlich Lese-Zugriff. Es ist also nicht möglich, etwas in der Art
MF_element( MX, ht, len, 3, 4 ) := 5;
zu schreiben. Schreib-Zugriff auf einzelne Matrix-Elemente wird durch MF_Pelement geboten.
RückgabewertDas Matrix-Element m,n (außer komplexe Version Pascal/Delphi)
QuerverweisMF_Pelement,   Kap. 2

MatrixLib Inhaltsverzeichnis  OptiVec Home