VF_searchCVD_searchCVE_searchC
Funktionbinäre Suche nach dem einem vorgegebenen Wert am nächsten kommenden Tabellenelement
Syntax C/C++#include <VFstd.h>
ui VF_searchC( fVector X, ui size, float C, int mode );
C++ VecObj#include <OptiVec.h>
ui vector<T>::searchC( const T& C, int mode );
Pascal/Delphiuses VFstd;
function VF_searchC( X:fVector; size:UIntSize; C:Single; mode:Integer ):UIntSize;
CUDA-Funktion C/C++#include <cudaVFstd.h>
int cudaVF_searchC( ui *h_Ind, fVector d_X, ui size, float C, int mode );
int cusdVF_searchC( ui *d_Ind, fVector d_X, ui size, float *d_C, int mode );
ui VFcu_searchC( fVector h_X, ui size, float C, int mode );
CUDA-Funktion Pascal/Delphiuses VFstd;
function cudaVF_searchC( d_X:fVector; size:UIntSize; C:Single; mode:Integer ): IntBool;
function cusdVF_searchC( d_X:fVector; size:UIntSize; d_C:PSingle; mode:Integer ): IntBool;
function VFcu_searchC( h_X:fVector; size:UIntSize; C:Single; mode:Integer ):UIntSize;
BeschreibungX wird als geordnete Tabelle angenommen (in streng aufsteigender oder abfallender Ordnung). Wenn C außerhalb des durch die Tabelle abgedeckten Wertebereiches liegt, wird das erste bzw. letzte Tabellenelement gewählt. Liegt C innerhalb des Tabellenbereiches, so entscheidet der gewählte Such-Modus über das Ergebnis:
mode = +1: das nächste größere oder gleiche Element wird gefunden;
mode =   0:das C am nächsten kommende Element wird gefunden; sind zwei Elemente gleich weit von C entfernt, so wird dasjenige mit dem niedrigeren Index gewählt;
mode =  -1:das nächste kleinere oder gleiche Element wird gefunden.
Fehlerbehandlungkeine
RückgabewertIndex des gefundenen Tabellenelementes
QuerverweisVF_searchV,   VF_sort,   VF_polyinterpol

VectorLib Inhaltsverzeichnis  OptiVec Home