VF_reflectVD_reflectVE_reflect
VCF_reflectVCD_reflectVCE_reflect
VPF_reflectVPD_reflectVPE_reflect
VI_reflectVBI_reflectVSI_reflectVLI_reflectVQI_reflect 
VU_reflectVUB_reflectVUS_reflectVUL_reflectVUQ_reflectVUI_reflect
Funktionobere Hälfte eines Vektors durch Spiegelung der unteren Hälfte am Mittelpunkt gewinnen
Syntax C/C++#include <VFstd.h>
void VF_reflect( fVector X, ui size );
C++ VecObj#include <OptiVec.h>
void vector<T>::reflect();
Pascal/Delphiuses VFstd;
procedure VF_reflect( X:fVector; size:UIntSize );
CUDA-Funktion C/C++#include <cudaVFstd.h>
int cudaVF_reflect( fVector d_X, ui size );
void VFcu_reflect( fVector h_X, ui size );
CUDA-Funktion Pascal/Delphiuses VFstd;
function cudaVF_reflect( d_X:fVector; size:UIntSize ): IntBool;
procedure VFcu_reflect( h_X:fVector; size:UIntSize );
BeschreibungXsize-i-1 = Xi,   i=0,...,(size-1)/2
Die Elemente der unteren Hälfte eines Vektors werden in umgekehrter Reihenfolge in die obere Hälfte kopiert, so dass der Vektor spiegelsymmetrisch bezüglich seines Mittelpunktes wird. Die Elemente der unteren Hälfte werden durch diese Operation nicht beeinflußt. Der Parameter size bezieht sich auf die Gesamt-Größe des Vektors, also nicht nur auf die Anzahl der tatsächlich veränderten Elemente. Anwendung findet diese Funktion u.a. in der Konstruktion von Impulsantwort-Funktionen für Faltungen (siehe VF_convolve). In diesem Fall beachte man, dass der Nullpunkt nur einmal erscheinen darf. Daher ist die Response-Funktion für size/2+1 Elemente zu berechnen und dann die Reflexion ab dem Element 1 anzuwenden (siehe das Beispiel bei VF_convolve).
Fehlerbehandlungkeine
Rückgabewertkeiner
QuerverweisVF_rotate,   VF_rev,   VF_convolve,   VF_deconvolve,   VF_filter

VectorLib Inhaltsverzeichnis  OptiVec Home