V_noteError
FunktionKonstruktion und Ausgabe einer Fehlermeldung
Syntax C/C++#include <VecLib.h>
void V_noteError( char *fname, unsigned why );
Pascal/Delphiuses VecLib;
procedure V_noteError( fname:PChar; why:UInt );
BeschreibungIm Falle einer Fehlerbedingung unternehmen die mathematischen Funktionen von OptiVec die folgenden Schritte:
C/C++: Zuerst wird _matherr (oder _matherrl) aufgerufen. Falls der dabei erhaltene Rückgabewert 0 ist, wird V_noteError aufgerufen.
Pascal/Delphi: Falls V_FPErrorHandlingMode fpErrorNote für den aufgetretenen Fehler enthält, wird V_noteError aufgerufen.

V_noteError setzt dann aus dem Funktionsnamen fname und dem als why übergebenen Kürzel für den Fehler die passende Meldung zusammen und gibt sie mittels V_printErrorMsg aus. Die Ausgabe erfolgt standardmäßig auf dem Bildschirm, kann aber durch vorherigen Aufruf von V_setErrorEventFile in eine Ereignis-Datei umgeleitet werden (siehe Kap. 5.3).
C/C++: Näheres zum Parameter why entnehmen Sie bitte der Beschreibung von _matherr in der Dokumentation Ihres Compilers. Wie V_noteError aus einer benutzerdefinierten _matherr-Funktion heraus aufgerufen werden kann, ist in Kap. 5.3. beschrieben.

Pascal/Delphi: Der Parameter why kann die folgenden Werte annehmen:
1 für DOMAIN-Fehler
2 für SING-Fehler
3 für OVERFLOW-Fehler
4 für UNDERFLOW-Fehler
5 für TLOSS-Fehler

Rückgabewertkeiner
QuerverweisV_setErrorEventFile,   V_printErrorMsg

VectorLib Inhaltsverzeichnis  OptiVec Home