VF_ismonotonVD_ismonotonVE_ismonoton
FunktionTest, ob ein Vektor monoton steigend oder fallend geordnet ist
Syntax C/C++#include <VFstd.h>
int VF_ismonoton( fVector X, ui size );
C++ VecObj#include <OptiVec.h>
int vector<T>::ismonoton( const vector<T>& X );
Pascal/Delphiuses VFstd;
function VF_ismonoton( X:fVector; size:UIntSize ): Integer;
CUDA-Funktion C/C++#include <cudaVFstd.h>
int cudaVF_ismonoton( int *h_isSorted, fVector d_X, ui size );
int VFcu_ismonoton( fVector h_X, ui size );
CUDA-Funktion Pascal/Delphiuses VFstd;
function cudaVF_ismonoton( var h_isSorted:Integer; d_X:fVector; size:UIntSize ): IntBool;
function VFcu_ismonoton( h_X:fVector; size:UIntSize ): Integer;
BeschreibungDer Vektor X wird untersucht. Befinden sich seine Elemente in strikt fallender Ordnung, wird -1 zurückgegeben; sind sie entweder konstant oder in strikt aufsteigender Ordnung, ist der Rückgabewert +1. Ansonsten wird 0 zurückgegeben. Wenn X Passagen mit konstant bleibenden Werten enthält, wird X nur dann als monoton angesehen, wenn eventuelle ansteigende Passagen auf diese konstante Passage folgen, nicht jedoch im umgekehrten Fall. Die Folge 0, 0, 1, 2, 3 ergibt demnach den Rückgabewert +1 (monoton steigend), die Folge 1, 2, 3, 4, 4, 4 jedoch den Rückgabewert 0. Auch die zunächst konstante, dann fallende Reihe 0, 0, 0, -1, -2, -3 wird nicht als monoton angesehen.
Fehlerbehandlungkeine
Rückgabewert+1 für monotonen Anstieg, -1 für monotonen Abfall, sonst 0
QuerverweisVF_sort

VectorLib Inhaltsverzeichnis  OptiVec Home