VF_setNonlinfitOptions VD_setNonlinfitOptions VE_setNonlinfitOptions
FunktionOptionen für nicht-lineare Datenanpassungs-Routinen setzen
Syntax C/C++#include <MFstd.h>
void VF_setNonlinfitOptions( VF_NONLINFITOPTIONS *Options );
Pascal/Delphiuses MFstd;
procedure VF_setNonlinfitOptions( Options: VF_NONLINFITOPTIONS );
BeschreibungDie nicht-linearen Datenanpassungs-Routinen wie VF_nonlinfit bieten dem Anwender eine Vielzahl verschiedener Optionen, die in der Struktur VF_NONLINFITOPTIONS (VD_NONLINFITOPTIONS und VE_NONLINFITOPTIONS für die höheren Datentypen) zusammengefaßt sind. Diese Optionen werden durch die Funktion V_setNonlinfitOptions gesetzt. Um die derzeit eingestellten Optionen zu lesen, rufe man V_getNonlinfitOptions. Die mit dieser Funktion gesetzten Optionen gelten für alle Datenanpassungs-Funktionen derselben Genauigkeits-Stufe. Das heißt, daß beispielsweise VD_setNonlinfitOptions die für VD_nonlinfit,   VD_multiNonlinfit,   MD_nonlinfit,   MD_multiNonlinfit und deren Geschwister mit Einzelpunkt-Wichtung ("wW"-Versionen) setzt.
Beispiel C/C++VF_NONLINFITOPTIONS Opt;
VF_getNonlinfitOptions( &Opt );
Opt.FigureOfMerit = 0; // kleinste Fehlerquadrate wählen
Opt.AbsTolChi = 1.e-6;
Opt.FracTolChi = 1.e-3; // schneller, aber nicht sehr genauer Fit
Opt.LevelOfMethod = 1; // nur Levenberg-Marquardt
VF_setNonlinfitOptions( &Opt );
Beispiel Pascal/DelphiOpt: VD_NONLINFITOPTIONS;
VD_getNonlinfitOptions(Opt );
Opt.FigureOfMerit := 1; (* "robuster Fit: kleinste Absolut-Fehler *)
Opt.AbsTolChi := 1.e-10;
Opt.FracTolChi := 1.e-8; (* langsamerer, aber genauerer Fit *)
Opt.LevelOfMethod := 3; (* abwechselnde Levenberg-Marquardt- und Downhill-Simplex-Durchgänge *)
VD_setNonlinfitOptions(Opt );
QuerverweisKap. 13.3

MatrixLib Inhaltsverzeichnis  OptiVec Home